Grüne Lieblingsrezepte – Kochbuch von Tanja Grandits

Schön, dass wir das tolle Kochbuch „Tanja vegetarisch“ vom AT Verlag zugesendet bekommen haben. Auch wenn wir gerne Fleisch essen, verzichten wir  sehr gerne bewusst drauf und essen zum Ausgleich vegetarisch.

Tanja Grandits hat in ihrem neuen Buch ihre grünen Lieblingsrezepte für jeden Tag zusammengefasst und veröffentlicht. Denn sie und ihre Tochter essen zu Hause fast ausschließlich Gerichte ohne Fleisch oder Fisch. Dafür kommt viel Gemüse, Getreide oder Hülsefrüchte als Suppe, Ofen- und Pastagericht auf den Tisch. Wir machen uns gleich mal ran und probieren, ob die Gerichte der Basler Zwei-Sterne-Köchin tatsächlich so „einfach & genussvoll“ sind, wie es versprochen wird.

Tanja Grandits ist für ihre Aromenküche bekannt und genau das zieht sich auch durch ihr vegetarisches Kochbuch für den „Hausgebrauch“ durch. Es wird mit selbstgemachten Kräuterölen, -salzen, -essigen oder -pestos gearbeitet. Das heißt, man benötigt einige Grundzutaten, die Tanja Grandits selbstverständlich bereits in ihrem Vorratsschrank hat. Also machen wir uns ebenfalls daran und stellen das Mandel-Basilikum-Pesto her. Dieses Pesto benötigen wir für den Kartoffel-Pesto-Auflauf, das es oft als Mitarbeiteressen am Mittag im Restaurant gibt. Wir nutzen die Reste des Pestos als perfekten Begleiter zu einer Portion Spaghetti. Herrlich unkompliziert und so praktisch, so ein leckeres Pestos im Kühlschrank zu haben.

Für eine gute Portion benötigt ihr:

160 g Mandeln mit brauner Haut
140 g Basilikumblätter
2 Knoblauchzehen
400 ml Olivenöl
100 g Parmesan, frisch gerieben, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Mandeln hacken und im Ofen bei 160 Grad Heißluft etwa 8 Minuten rösten. Abkühlen lassen.
Basilikum und Knoblauch mit dem Olivenöl mixen. Die restlichen Zutaten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fazit
Grüne Lieblingsrezepte für jeden Tag aus dem Kochbuch „Tanja Vegetarisch“, erschienen im AT Verlag, hält was es verspricht. Für manche Rezepte, die wir mittlerweile ausprobiert haben, muss man bereit sein, etwas mehr an Zeit in Kauf zu nehmen und einzelne Zutaten (Pesto, Kräuteröl etc.) vorbereiten. Vorteil dabei: Die Menge reicht für den Vorratsschrank und kann auch für andere Gerichte genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.