Moules Frites – in Cidre gegart

Wir hatte Besuch von lieben Freunden aus Frankreich, die sich auf der Durchreise befanden und einen kurzen Zwischenstopp bei uns einlegten.

Nach den Festtagen war uns nicht nach großen oder gar schweren Menüs und so dachten wir an einen unserer letzten Aufenthalte in der Bretagne zurück und entschieden uns für einen Klassiker Moules-frites! Miesmuscheln die wir jedoch nicht in Weißwein, sondern in Cidre garen. Eine schnelles und wirklich einfaches Rezept.

Supperclub-Stuttgart-Moules-fritesZutaten (4 Personen):
2 kg Miesmuscheln
2 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
1/2 Bund glatte Petersilie
500 ml Cidre
900 g Kartoffeln
grobes Meersalz
Paprika edelsüß
Olivenöl

Zubereitung:
Die Muscheln unter fließend kaltem Wasser waschen, offene und beschädigte Muscheln aussortieren. Schalotten in kleine Würfel schneiden, Knoblauch mit Schale andrücken. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken.

Die Pommes frites sollten dann im zweiten Schritt vorbereitet werden. Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, Backblech im Ofen lassen. Kartoffeln schälen, waschen und in Stifte schneiden. In Olivenöl, Paprika und Meersalz wenden und auf das heiße Backblech geben und für 20-30 Minuten in den Backofen geben. Die letzten 10 Minuten schalte ich immer die Grillfunktion ein, damit die Pommer frites schön kross werden.

Dann kümmern wir uns wieder um die Muscheln…

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Schalotten, Knoblauch, andünsten. Mit Cidre  ablöschen und einkochen lassen. Die Muscheln dazugeben und zugedeckt 4-6 Minuten garen, den Topf regelmäßig schütteln.

Die noch geschlossenen Muscheln nach Ende der Garzeit aussortieren. Die Petersilie  untermischen. Muscheln mit Sud in tiefen Tellern verteilen und und mit den Pommes frites servieren.

Dazu passt ein kühles Glas Cidre!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.